Einlegen eines Hormonstäbchens

Auch die Einlage eines Hormonstäbchen, dem Implanon, ist eine längerfristige Verhütungsmethode. Es wird unter Lokalanästhesie in den Oberarm eingesetzt und kann dort drei Jahre verbleiben. Danach wird es wieder unter örtlicher Betäubung entfernt.

Das Implanon enthält den Wirkstoff Gestagen, weswegen es bei einer Östrogenunverträglichkeit eine Alternative darstellt und auch von Frauen verwendet werden kann, welche noch Stillen. Der Wirkstoff wird in kleinen Mengen kontinuierlich und gleichmässig freigesetzt.

Aufgrund der Kosten empfehlen wir, die Verträglichkeit vorher anhand der Minipille Cerazette zu testen. Wird diese ohne Probleme vertragen, treten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit dem Implanon keine auf.

Zurück zu Leistungen

  • Kalender

    Mai 2018
    M D M D F S S
         
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031