Schwangerenvorsorge

Die gesetzliche Schwangerenvorsorge sieht insgesamt drei Ultraschalluntersuchungen vor. Diese finden in folgenden Schwangerschaftswochen statt: 9. – 12. SSW, 19. – 22. SSW , 29. – 33. SSW.

Desweiteren werden verschiedene Blutuntersuchungen durchgeführt. Diese beinhalten die Bestimmung der folgenden Werte: Blutgruppe, Rhesusfaktor, AK, TPHA (Lues), Röteln-Titer, HbsAg (Hepatitis-Antigen) sowie den Hämoglobinwert.

Durch eine Urinuntersuchung wird ein Chlamydientest von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Desweiteren wird der Urin bei jeder Untersuchung auf verschiedene Parameter wie Blut, Zucker oder Nitrit untersucht.

Außerdem werden das Körpergewicht und der Blutdruck kontrolliert.

Anfangs finden die Untersuchungen alle vier, später alle zwei Wochen statt. Zum Ende der Schwangerschaft kann es sein, dass wöchentlich eine Kontrolle stattfindet, wenn der Geburtstermin bereits überschritten ist noch engmaschiger.

Ab etwa der 28./29. SSW wird bei jedem Besuch ein CTG geschrieben, bei welchem die Herztöne des Kindes aufgezeichnet werden, sowie zur Kontrolle ob evtl. vorzeitige Wehen auftreten.

Zurück zu Leistungen

  • Kalender

    Mai 2018
    M D M D F S S
         
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031